Ist weniger mehr?

Samstag, den 23. Januar 2016 um 14:14 Uhr Pfarrnachrichen
Drucken

Hallo du,

also die Sternsingeraktion hat uns in diesem Jahr überhaupt gar keinen Spaß gemacht – Regen, Regen, nichts als Regen. Unsere Gewänder wollten gar nicht so richtig trocknen. Dabei hatte sich Polly solch eine Mühe gegeben beim Spinnen und Weben unserer Gewänder. Zusätzlich hatte Clementinchen noch goldene Fäden gesponnen und dann an den Rändern der Gewänder eingewebt. Das sah sehr wertvoll und edel aus.

Du möchtest wissen, wie wir goldene Fäden spinnen können? Na, das ist unser Geheimnis, welches wir nicht verraten können, denn sonst würden manche Menschen uns in Käfige sperren und wir müssten im Akkord Goldfäden spinnen.

Kaum ist die Weihnachtszeit vorbei, beginnt schon die Fastenzeit. In diesem Jahr ist die Zeit zwischen den Festen ja echt kurz. Manche Menschen meinen, Fasten sei etwas ganz Schreckliches, weil für sie „Fasten“ nur „Verzicht auf Essen und Trinken“ bedeutet. Für sie bedeutet „fasten“ einfach „weniger leben“. Sie sehen nur den Moment des Verzichts.

Aber aus „weniger“ kann oftmals ein „mehr“ werden. Wie, möchtest du wissen? Wenn du zum Beispiel zuviel isst, dann bekommst du Bauchschmerzen, deine Zähne können kaputt gehen oder aber du wirst zu dick. Weniger essen bedeutet also oft mehr Gesundheit.

Es gibt noch mehr Situationen, wo du spüren kannst: Weniger ist oft mehr: Weniger Fern sehen bedeutet oft: mehr Zeit für andere haben. Weniger Auto fahren bedeutet oft: mehr reine Luft für unsere Umwelt. Fallen dir noch andere Beispiele ein, die zeigen, dass, wenn wir auf manches verzichten, wir anderes mehr haben?

Vielleicht magst du deine Ideen an uns weitergeben. Am besten geschieht das, wenn du eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots gesch├╝tzt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. schickst oder eine Whatsapp an Frau Stracks Handy 015751460186. Frau Strack hat uns versprochen, die Informationen an uns weiterzugeben. Wir sind schon echt gespannt auf eure Nachrichten.

Liebe Grüße

Eure Spinnenbande Hippolytus