Sozialwahl 2017

Samstag, den 04. März 2017 um 09:47 Uhr Werner Bittner
Drucken

"30 Millionen Beitragszahler und Rentenempfänger erhalten in den kommenden zwei Wochen Post von der Deutschen Rentenversicherung Bund. In einem persönlichen Schreiben werden die Wahlberechtigten über die Sozialwahl 2017 informiert. In der Wahlvorankündigung erhalten die Wahlberechtigten Informationen über das Wahlverfahren, die Aufgaben der zu wählenden Selbstverwaltung und eine Übersicht der Listen und Kandidaten, die sich zur Wahl stellen." (Quelle: www.sozialwahl.de, auch © des Bildes)

Unser Kolpingmitglied der Kolpingsfamilie Horst-Emscher, Hubert Sändker informierte die Kolpingmitglieder am 10. Januar 2017 im Rahmen einer Bildungsveranstaltung über diese Sozialwahlen. Über 51 Millionen Versicherte bestimmen bei der Sozialwahl darüber, wer bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und bei den Ersatzkassen der gesetzlichen Krankenversicherung in den jeweiligen Parlamenten sitzt und dort die wichtigen Entscheidungen trifft.

Das Prinzip: Wer Beiträge einzahlt oder eingezahlt hat, der soll auch mitbestimmen. Mit ihrer Stimmabgabe stärken Versicherte und Rentner ihren ehrenamtlichen Vertretern in der Selbstverwaltung für ihre demokratische Arbeit den Rücken. Die Wahlberechtigten machen damit von ihrem Mitbestimmungsrecht Gebrauch.

Bei der Sozialwahl geht es um ihre Rente, ihre Gesundheitsversorgung und damit auch um ihre Zukunft und die ihrer Kinder. Die Sozialwahl ist nach der Bundestagswahl und der Europawahl die drittgrößte Wahl in Deutschland. Sie findet alle sechs Jahre statt und ist eine reine Briefwahl. Versicherte erhalten die Wahlunterlagen mit dem roten Brief bequem nach Hause zugestellt.

Bei eventuellen Rückfragen steht Hubert Sändker unter der Telefon Nr.: 0209/ 54051 jederzeit zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es auch auf der Seite www.sozialwahl.de.

Text: Werner Bittner, ergänzt durch Rudolf Heckmann