www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Zukunftsperspektiven
Zukunftsperspektiven

Hirtenwort zu den Kirchenschließungen und dem Pfarreientwicklungsprozess

Drucken

Am 3. Februar ist es soweit. Dann wird gemeinsam mit dem Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck um 10.00 Uhr der letzte Gottesdienst in der Horster St. Laurentius-Kirche gefeiert. An diesem Tag wird die Kirche außer Dienst gestellt. Am 10. Februar wird dann um 15.30 Uhr mit Bischof Overbeck der Abschiedsgottesdienst in St. Marien zelebriert. Auch hier erfolgt anschließend die Außerdienststellung.

Unser Bischof hat dazu in unseren Pfarrnachrichten ein Hirtenwort für unsere Pfarrei veröffentlicht, welches Sie hier herunterladen können.

 

Kirchen verabschieden sich – Pfarrentwicklungsprozess wird fortgesetzt

Drucken

Am 3. Februar ist es soweit. Dann wird gemeinsam mit dem Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck um 10.00 Uhr der letzte Gottesdienst in der Horster St. Laurentius-Kirche gefeiert. An diesem Tag wird die Kirche außer Dienst gestellt. Am 10. Februar wird dann um 15.30 Uhr mit Bischof Overbeck der Abschiedsgottesdienst in St. Marien zelebriert. Auch hier erfolgt anschließend die Außerdienststellung.

Somit wird ein weiterer Schritt im Pfarrentwicklungsprozess der Pfarrei St. Hippolytus vollzogen, zu der außerdem auch die Kirche Liebfrauen in Beckhausen, St. Clemens Maria Hofbauer in Sutum und St. Marien in Essen-Karnap gehören. Eigentlich sollte dies schon 2017 geschehen. Vor dem Hintergrund dringend notwendiger Sparmaßnahmen war er nun allerdings unausweichlich und nicht weiter aufzuschieben.

Seitens der Teilprojektteams von St. Laurentius und St. Marien wurde ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, um allen Gruppen, Vereinen und auch allen Gemeindemitgliedern Gelegenheit zu geben, sich persönlich von den Gotteshäusern zu verabschieden. (s.Artikel unten auf der Startseite). Doch auch nach der Schließung werden in St. Laurentius weiterhin Sonntags- und Werktagsgottesdienste im Seniorenheim Haus Marienfried, im Katechetischen Zentrum und im Gemeindezentrum am Meersternweg gefeiert. Somit steht an diesen Tagen eher der Begriff „Aufbruch“ statt des Begriffs „Abschied“ im Vordergrund. 

Weiterlesen...
 

Umsetzung unseres Votums von 2015

Drucken

In einer außerordentlichen Sitzung haben der Kirchenvorstand und der Pfarrgemeinderat am 29.10.2018 Beschlüsse zu der weiteren Umsetzung unseres Votums gefasst.

Diese Beschlüsse beziehen sich auf die Schließungen der Gemeindekirche St. Laurentius, der Filialkirche St. Marien und des Gemeindezentrums Liebfrauen sowie die zukünftige Nutzung des renovierten Pfarrzentrums.

Sie wurden in einer Presseerklärung der örtlichen Presse zur Verfügung gestellt und in einem Publikandum in allen unseren Kirchen am 03. und 04. November veröffentlicht.

Die Presseerklärung können Sie hier nachlesen.

 

Struktur des Pfarreientwicklungsprozesses (PEP)

Drucken

Liebe Pfarreimitglieder!

In der unten als download zur Verfügung stehenden Präsentation sind die Struktur des Pfarrentwicklungsprozesses beschrieben und die Beteiligten in den unterschiedlichen Gruppen benannt.

Diese Darstellung soll zur Transparenz über den gesamten Pfarrentwicklungsprozess (PEP) dienen:

Pfarrentwicklungsprozess (PEP) in der Pfarrei St. Hippolytus 2018

Diese Präsentation wird auch im Downloads-Bereich unter Dialogprozess länger zur Verfügung stehen.

Berthold Hiegemann steht als Projektleiter zur Beantwortung aller Fragen rund um den Pfarrentwicklungsprozess zur Verfügung:

Mobil 0151-55049990      oder     Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Neues aus dem Projekt Zukunftsperspektiven - Januar 2018

Drucken

Veränderungsprozess in St. Hippolytus wird konsequent fortgesetzt!

- Architektenwettbewerb zur Umnutzung der Kirche St. Laurentius erfolgreich abgeschlossen -

Manch einer hatte das Gefühl: Da passiert ja gar nichts! Oder: Viel Lärm um nichts! Doch offensichtlich ist das Gegenteil der Fall. „Endlich wurde uns durch das städtische Bauamt nach mehr als einem halben Jahr die für den Umbau unseres Pfarrzentrums notwendige Genehmigung angekündigt, so dass es im Februar endlich losgehen kann!“ erklärt Gregor Schultheis, der in der Koordinierungsgruppe des Pfarrentwicklungsprozesses der Pfarrei St. Hippolytus für die Koordination der Baumaßnahmen zuständig ist.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 3