www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Sommerzeit - Ferienzeit

Drucken

Liebe Schwestern und Brüder in der Pfarrei St. Hippolytus!

Sommerzeit ist für die meisten Ferienzeit. Abschalten, Ausruhen, Auftanken ist angesagt, egal ob zuhause oder ganz woanders. Der Sommer bietet die Möglichkeit, Sonne zu tanken bei angenehmen Temperaturen zu baden, zu wandern und auf Gottes Wort zu hören: Das ist Urlaub und Erholung. Gegen Ende des Schuljahres, kurz vor dem Jahresurlaub oder einfach in der Hitze des Sommers wächst die Sehnsucht nach Ruhe. Im Schatten von alten Bäumen, oder in der Kühle alten Gemäuers kann die Unruhe des Alltags ausruhen. (Foto: © R. Heckmann)

Viele Menschen reisen in fremde Länder und staunen über die Höhe der Berge, die Gewalt der Meereswellen, die Länge der Flüsse, die Weite des Ozeans, das Wandern der Sterne. Aber einige gehen ohne Staunen aneinander vorbei. Urlaub ist die doppelte Chance, einfach nur zu leben und zugleich mal wieder einfach zu leben.

Mehr Martha oder mehr Maria im Leben? Leistung bringen oder innehalten? Geschäftigkeit oder Zeit fürs Wesentliche? Die Geschichte von Maria und Martha zeigt: Wir müssen uns Gottes Liebe nicht erarbeiten. Wir müssen nicht immer Höchstleistungen erbringen, um wertgeschätzt zu werden. Und wir dürfen uns die Zeit für uns ohne schlechtes Gewissen nehmen - weil Gott sie uns geschenkt hat.

Hallo! Wo bist du gerade? Im Zeitalter der Smartphones wohl eine der häufigsten Fragen. Selbst wenn die Antwort Koordinatengenau gegeben wird, heißt das noch nichts. Ist der, der da und da ist wirklich da?

Gott stellt sich selbst als der vor, der da ist. Nur zu oft spüren Menschen nichts davon. Gott scheint so fern. Gott entzieht sich unserer Kartierung. Und gleichzeitig ist er so nah, einfach da. Wohl dem, der Menschen um sich hat, die dies spüren lassen, wenn Gott so fern erscheint. Beheimatete Menschen sind ganz da und können anderen Heimat geben.

Da sein. Einfach und wirklich da sein. Im Moment. In der Begegnung.

Die Urlaubszeit bietet die Chance, sich neu in sich zu beheimaten. Auf dass Gott mich anträfe, wenn er mich heute besuchte.

In mir.

Da.

Wo auch immer Sie die kommenden Monate verbringen: Im Namen des Pastoralteams wünsche ich Ihnen eine gute und erholsame Sommerzeit.

Sr. Ann Maria