www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
www.hippolytus.de

Groß-Reinemachen in Sutum

Drucken

Die St.-ClemensMariaHofbauer-Kirche und das dazu gehörige Gelände in Sutum gehört zu der Immobilien-Kategorisierung C der Pfarrei, welche im Votum des letzten Jahres vorgestellt wurde.

Somit ist zum Erhalt des Standortes auch jede Menge Eigeninitiative und Engagement gefordert. Sei es mit einem Beitritt in den Förderverein St. Clemens oder auch mit tatkräftiger Hilfe.

Es trafen sich also am 28.05.2016 einige Helfer, die das Außengelände der Kirche auf Vordermann gebracht haben. Es wurde die Hecke geschnitten, Efeu an der Kirche entfernt, die Wege frei gemacht und so einiges mehr.

Anschließend gab es noch kühle Getränke, damit die Helfer wieder gut nach Hause kamen.

Foto: © by Rudolf Heckmann

 

Schlagercafé im Haus Marienfried begeistert Gäste

Drucken

Zum Muttertag am 8.5.2016 lies sich das Team des Betreuungsdienstes im Haus Marienfried etwas neues einfallen.

Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Nordsternsaal begeisterten „Harry L.“ und „Tine“ mit Schlagern der letzten Jahrzehnte. Dabei fanden sich Lieder von Jürgen Marcus und die „Klassiker“ von Peter Maffay genauso wie Stücke von Helene Fischer und Ireen Sheer. Das Experiment ist dabei voll aufgegangen fand auch Sänger Harry L. „Eine solche Resonanz erleben wir in dieser Art und Weise nur selten. Wir haben gemerkt und gefühlt, dass der Funke genauso übergesprungen ist wie bei großen Konzerten“. Dabei gaben beide Interpreten alles. So wurde Wolfgang Petry´s „Wahnsinn“ auf dem Stuhl singend dargeboten. Dies unter dem Applaus aller Beteiligten. Logisch folgte Zugabe auf Zugabe!

Ein toller Nachmittag, der zwingend wiederholt werden muss!

 

1. Radtour mit dem PfarrRadteam und Vorschau auf die zweite Tour

Drucken

Liebe Radfreunde,

an dieser Stelle möchte ich gern nochmals auf unsere erste gemeinsame kleine Radtour hinweisen mit einer Vorschau auf die zweite Tour.

Mittwoch, 01.06.2016, 17:00 Uhr, Tour ca.35 km, Startbereit zur Vesperzeit

Um 17.00 Uhr radeln wir, ab Startpunkt Liebfrauenkirche ( Horster Str. 303 ), über grüne Wege mit Klemens nach Westerholt. Nach einer ersten Verschnaufpause auf dem dortigen Kirchplatz erreichen wir den neuen Hoheward-Radweg. Verkehrsfrei und immer leicht bergab rollen wir entlang der sogenannten Distelner Sichel bis zum Ewaldsee in Resse, der durch Bergsenkungen und den Aushub für den Bau der nahegelegenen Bundes-autobahn A 2 entstanden ist. Vorher aber hatten wir noch Gelegenheit zur Einkehr auf dem Gelände des ehemaligen Zechenstandortes Ewald in Herten. Von dort geht es über den Eichkamp, vorbei an den Baumassnahmen zur Entflechtung des Springbaches und am Tierheim Erle. Mit dem Emscherweg haben wir die letzte Etappe bis zu unserem Ausgangspunkt erreicht, wo wir- je nach Befindlichkeit- unseren Rundkurs mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen.

Weiterlesen...
 

Kreuzkoffer in der KiTa

Drucken

Mit "Kreuzkoffern", bestückt mit einer Kinderbibel, einer Kerze und einem großen Tuch, sollen Leiterinnen und Leiter in Kindertageseinrichtungen im Ruhrbistum nun bei der Vorbereitung von Wort-Gottes-Feiern in ihren Einrichtungen unterstützt werden.

Hierüber ist auch ein Artikel auf der Bistumsseite erschienen: Kreuzkoffer

Spontaner Besuch in der Kita St. Clemens Maria Hofbauer. Auch hier ist der Kreuzkoffer angekommen. Wort-Gottes-Feiern auch außerhalb von kirchlichen Räumen zu feiern, auch dies entspricht dem christlichen Gedanken. So zeigten nicht nur die Kinder großes Interesse am Kreuzkoffer.  

Foto: © by KiTa St. Clemens
 

 

Hüpfburgentag in Liebfrauen

Drucken

Am Samstag, den 21. Mai fand zum ersten Mal ein großer Hüpfburgentag in Liebfrauen statt. Neben normalen Hüpfburgen gab es auch besondere Spielgeräte wie einen Bungee-Run oder eine Kletterpalme. Vormittags waren alle Messdienerinnen und Messdiener aus Buer und Horst eingeladen. Nach einer Mittagspause standen die insgesamt sieben Stationen dann für alle Kindern und Jugendlichen offen. Insgesamt tobten gut 150 Kinder aus dem Stadtteil und unseren Nachbargemeinden den ganzen Tag über auf der Wiese neben der Kirche. Als kleine Stärkung wurden Würstchen vom Grill und Getränke angeboten, die auch unter den Eltern guten Anklang fanden.

Weiterlesen...
 

Fronleichnam 2016

Drucken

Herzliche Einladung zur Fronleichnamsprozession am 26.05.2016. Wir beginnen um 10:00 Uhr mit der Feier der Heiligen Messe in der Hippolytuskirche. Anschließend geht der Prozessionsweg zum Haus Agnes, dann über das Stadion zum Haus Marienfried. Nach dem sakramentalen Segen laden die Jugendlichen der Pfarrei zu einem kleinen Imbiss im Innenhof der Laurentiuskirche ein.

Hierfür bitten die Jugendlichen um Salat- und Kuchenspenden.

Seit dem ersten Maiwochenende liegen entsprechende Listen in allen Kirchen aus. Bitte tragen Sie sich ein. Vielen Dank!!!

Die Salat- und Kuchenspenden können vor dem Gottesdienst ab 9:30 Uhr im Gemeindezentrum St. Hippolytus abgegeben werden. Von dort erfolgt der Transport nach Laurentius durch die Jugendlichen.

Bild: © by pfarrbriefservice, sarah frank

Bitte beachten Sie auch die geänderte Gottesdienstordnung:

Mittwoch, 25.05.2016

8:30 Uhr St. Marien und 18:30 Uhr St. Clemens. keine VAM in St. Hippolytus

26.05.16 Fronleichnam

10:00 Uhr St. Hippolytus

 

 

Betriebsausflug „Eine Reise für die Sinne“

Drucken

Bereits zum sechsten Mal lud Pfr. Wolfgang Pingel seine Mitarbeiter rund um Kirche, Pfarrbüro und Verwaltung zum Betriebsausflug ein. Wie in jedem Jahr delegierte er die Vorbereitungen zum Ausflug an ein spezielles Team; diesmal waren es die „Damen von den Schreibtischen“ (Gabi Wengelinski, Ulla Ton, Angelika Litschke, Brigitte Henrich, Ursula Erlinghagen, Ursula Güthe).

Unter strengster Geheimhaltung des diesjährigen Zieles ging es am Dienstag, den 17.05.16 um Punkt 8:00 Uhr los ins Unbekannte ,auf „Eine Reise für die Sinne“ unterteilt in drei Stationen. Station 1 – Schmecken stand für ein gutes reichhaltiges Frühstück. Gut gestärkt fuhr uns der Bus weiter zur Station 2 – Sehen, Hören, Fühlen – wo uns eine eindrucksvolle Führung im Westfälischen Glockenmuseum in Gescher faszinierte.

Im Anschluss daran war Gelegenheit zur freien Gestaltung – egal ob Spaziergang, Shoppingtour, Imbiss oder einfach nur die Seele baumeln lassen – jeder konnte frei entscheiden bis es weiterging zur Station 3 – Riechen. Hier erwartete die Mitreisenden eine Darbietung von Köstlichkeiten rund um die Schokolade im Turmhaus in Südlohn.

Auf der Rückfahrt wurde das neue Vorbereitungsteam vorgestellt und der in diesem Jahr erstmalig weitergegebene Hut im Sinne von „Hut aufhaben“ ging an Wolfgang Pingel, Bernd Steinrötter, Ralf Berghane und Thomas Ernesti.

Alle Sinne angesprochen fuhren wir dann zurück nach Gelsenkirchen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausfug und wünschen dem neuen Vorbereitungsteam so viel Spaß wie auch wir hatten. An dieser Stelle noch einmal ein Danke schön für diesen netten Tag an Wolfgang Pingel. Bericht: Gabi Wengelinski, Fotos: © Thomas Ernesti

 

Pfingstzeltlager 2016 der KjG St. Laurentius

Drucken

 

 

Wir waren am Pfingstwochenende wieder unterwegs nach Haltern-Sythen.

Auch wenn das Wetter zwischendurch hätte besser sein können, hatten alle Teilnehmer und Leiter eine Menge Spaß. Das Thema in diesem Jahr war "Indianer". Dazu haben wir gebastelt und gespielt.

 

 

Am Samstag Abend wurde zunächst gespielt und dann ein Lagerfeuer gemacht. An diesem haben wir weiter gespielt und gealbert - und ich denke, wir haben alles gegeben um die Leute in Sythen nicht schlafen zu lassen. Danach ging es für die kalte Nacht in die Zelte, welche größtenteils bis 8 Uhr morgens nicht mehr verlassen wurden.

 

 

Am Sonntag Morgen kamen unser Pfarrer Wolfgang Pingel und unsere Gemeindereferentin Maria Mauch, um mit uns die Pfingstmesse zu feiern. Als die beiden am Zelplatz ankamen hatte es geregnet, als sie wieder weg waren ebenso. Doch dazwischen hatten wir Sonne pur und konnten ganz bequem ohne Überdachung die Messe feiern.

Als der Regen sich legte, konnten wir getrost erneut ein Lagerfeuer machen, an dem diesmal nicht nur gespielt wurde, sondern auch leckere Marshmallows vom Stock gemacht wurden.

 

Am Montag ging es dann zurück nach Gelsenkirchen, wo die Taschen auf die Kinder warteten.

Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Fotos: © KjG St. Laurentius

 

Kolpingsfamilie Buer-Beckhausen feierte 90-jähriges Bestehen

Drucken

Anfang dieses Jahres bestand die Kolpingsfamilie Buer-Beckhausen 90 Jahre. Für uns ein Anlass, dieses Ereignis am 8. Mai mit einer Hl. Messe in der Kirche Liebfrauen Beckhausen unter Mitgestaltung des Pfarrei-Chors würdevoll zu feiern.

Eingeladen waren neben den Mitgliedern und Freunden der Beckhausener Kolpingsfamilie, die Mitarbeiter/innen der Pfarrei St. Hippolytus, Abordnungen der Beckhausener kfd und des Pfarrei-Chors sowie Abordnungen der Kolpingsfamilien des Bezirksverbandes Buer-Gladbeck mit ihren Bannern.

Die Hl. Messe wurde zelebriert von unserem Präses und Pastor der Kirchengemeinde Liebfrauen Bernd Steinrötter, unserem ehemaligen Präses Pastor i. R. Otto Sobiech und den Messdienern unserer Kirchengemeinde Liebfrauen.

In seiner Predigt hob Pastor Steinrötter besonders das Schaffen und das Werk des seligen Adolph Kolpings hervor, dem sich die Kolpingsfamilien bis in die heutige Zeit und auch weiterhin verpflichtet fühlen.

Zum Schluss der Messe dankte der Vorsitzende unserer Kolpingsfamilie Alfons Lösing mit kurzen Worten für die Ausgestaltung der Messe und die Darbietungen des Pfarrei-Chores mit Unterstützung von 3 Bläsern und einem Solisten unter Leitung von Wolfgang Wilger. Bei der anschließenden Feierstunde im Saal des Pfarrheims und in Anwesenheit von rd. 100 Mitgliedern und Gästen unserer Kolpingsfamilie bedankte Alfons Lösing sich bei der überwältigende Zahl der Gäste für ihr Erscheinen.

Der Vorsitzende des Bezirksverbandes Buer-Gladbeck überbrachte Glückwünsche aller dem Bezirk zugehörigen Kolpingsfamilien und wünschte weiterhin viel Erfolg bei unserer Arbeit im Sinne Adolph Kolpings.

Alfons Lösing ehrte anschließend die an Mitgliedsjahren ältesten Mitglieder Johann Lüneburg (69 Jahre Mitglied), Karl Jaklin (68 Jahre), Herbert Schlichtinger (67 Jahre) und stellvertretend für alle ebenfalls älteren Mitglieder Erwin Janberger mit einem Präsent. Da zusätzlich noch Muttertag war, gab es für alle anwesenden Damen eine Rose.

 

Fotos:© by Jürgen Stockmann

 

Fahrradfahrer-Segnung zum Stadtradeln

Drucken

Das Stadtradeln beginnt am 21.05.2016. Anmeldungen können ab sofort unter der Adresse www. stadtradeln.de für unsere Pfarrei vorgenommen werden.

Am 16.05.2016 fand die Fahrradfahrer-Segnung auf dem Gelände der Pfarrkirche St. Hippolytus statt. Aus terminlichen Gründen und entgegen der Ankündigungen in den Pfarrnachrichten und dieser homepage wurde die Segnung bereits am Pfingstmontag durchgeführt.

Stellvertretend für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Stadtradeln nahmen einige Fahrradfahrer und -fahrerinnen den Segen entgegen, der von Pastor Bernd Steinrötter gespendet wurde.

Der nachfolgende Segenstext gilt für alle, die sich in diesem Geiste beim Stadtradeln und auch darüber hinaus auf den Sattel schwingen:

Radfahrersegen

Möge der Wind dir den Rücken stärken;

Möge -nach dem Schauer-

die Sonne dier Tropfen auf deinem Gesicht trocknen;

Mögen deine Lungen voll Luft

und deine Beine voll Kraft bleiben;

möge dein Sattel dich tragen wie eine Sänfte

und deine Arme stark bleiben am Lenker;

möge Gott dich schützen vor Unfall und Gefahr,

die auf deinem Weg lauern.

So bewahre dich der Ewige,

der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

Amen

(Quelle: Irischer Reisesegen), Fotos: © by Rudolf Heckmann

 

 


Seite 1 von 2