www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
www.hippolytus.de
 

Neues aus dem Projekt Zukunftsperspektiven - Januar 2018

Drucken

Veränderungsprozess in St. Hippolytus wird konsequent fortgesetzt!

- Architektenwettbewerb zur Umnutzung der Kirche St. Laurentius erfolgreich abgeschlossen -

Manch einer hatte das Gefühl: Da passiert ja gar nichts! Oder: Viel Lärm um nichts! Doch offensichtlich ist das Gegenteil der Fall. „Endlich wurde uns durch das städtische Bauamt nach mehr als einem halben Jahr die für den Umbau unseres Pfarrzentrums notwendige Genehmigung angekündigt, so dass es im Februar endlich losgehen kann!“ erklärt Gregor Schultheis, der in der Koordinierungsgruppe des Pfarrentwicklungsprozesses der Pfarrei St. Hippolytus für die Koordination der Baumaßnahmen zuständig ist.

Weiterlesen...
 

Erstkommunionwochenende der Pfarrei St. Hippolytus

Drucken

Von Freitag bis Sonntag (12.01. - 14.01.18) sind unsere Kommunionkinder, Katechetinnen und Katecheten, sowie Jugendliche der ganzen Pfarrei in das "Jugendgästehaus im Wald - Wolfsberg" gefahren.

Neben der Vorbereitung auf die Erstkommunion erlebten wir alle, was Gemeinschaft bedeutet.

Wir hatten viel Freude und Spaß bei einem bunten Programm.

Allen die zu diesem gelungenen Wochenende beigetragen haben, ein herzliches DANKESCHÖN!

Bild © von Benjamin Leonhardt

 

Infoabend für unsere Ferienfreizeit

Drucken

Liebe Eltern,

am 5.2.2018 findet um 19.00 Uhr ein Informationsabend für unsere diesjährige Ferienfreizeit nach Soest am Möhnesee statt.

An dem Abend werden wir Ihnen unser grobes Vorhaben präsentieren und Ihnen die Möglichkeit geben sämtliche Fragen zu stellen.

Die Ferienfreizeit findet vom 17.8. bis 23.8.2018 für alle Kinder statt, die nach den Sommerferien in die 3. Klasse gehen.

 

Die Einladung dazu gibt's Hier!

 

Wolfsberg, wir kommen!!!

Drucken

Hallo du,

Hurra, endlich ist es wieder soweit. Wir fahren mit nach Wolfsberg. Aber in diesem Jahr ist es ein wenig komplizierter für uns, denn jetzt ist Frau Strack für die Organisation zuständig. So fährt sie nicht mit dem Bus nach Wolfsberg, sondern schon vormittags mit dem Auto, um alles vor Ort vorzubereiten. Wir müssen dann zuerst einmal nach Laurentius kommen, denn von dort fährt der Bus ab.

Aber wenn wir erst einmal in Wolfsberg angekommen sind, dann geht es für uns so richtig los. Dort gibt es so viel zu entdecken und zu lernen, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Es geht um das Sakrament der Taufe. Die meisten der Kommunionkinder wurden als Babys getauft. Daran können sie sich gar nicht mehr erinnern, höchstens sich das eine oder andere Foto anschauen. In Wolfsberg erfahren sie, was es bedeutet getauft zu sein, was es mit Taufkleid, Namen, Chrisam, Taufkerze und Wasser auf sich hat.

Weiterlesen...
 

„Essen iss fertich“

Drucken

Am Dienstag, 6.02.18 um 12:00 Uhr ist wieder der Mittagstisch in der Begegnungsstätte Liebfrauen.

Eingeladen sind alle, die Hunger nach einer warmen Mahlzeit haben, und eine größere Tischgemeinschaft erfahren möchten.

Wer mit dem PKW abgeholt werden möchte, melde sich bitte im Gemeindebüro Liebfrauen, Tel.: 0209/ 582625.

 

Messdiener aufgepasst!

Drucken

Als Dankeschön für den Dienst am Altar sind alle Messdienerinnen und Messdiener der Pfarrei zum Bowling am Samstag, 27.01.18, 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr bei Firebowl in Gelsenkirchen-Scholven eingeladen.

Anmeldeschluss mit Angabe der jeweiligen Schuhgröße ist Sonntag, 14.01.18, unter WhatsApp 0157/ 51460186 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

Neujahrsempfang der Gemeinde Liebfrauen 2018

Drucken

Im Anschluss an den Neujahrsgottesdienst um 17.00 Uhr fand für die Gemeindemitglieder der Gemeinde Liebfrauen der Neujahrsempfang statt.

Mit einem Glas Sekt und anderen Getränken wurde auf das neue Jahr 2018 angestoßen.

Fotos:© Rudolf Heckmann

Weiterlesen...
 

Neujahr 2018

Drucken

Liebe Schwestern und Brüder in der Pfarrei St. Hippolytus,
 
der Jahreswechsel löst sehr unterschiedliche Empfindungen aus: dankbare Erinnerung an Geglücktes, bleibende Belastung durch Ungelöstes, hoffnungsvolle oder sorgenvolle Erwartung dessen, was bevorsteht – und meistens wohl eine Mischung aus alledem. 
 
Die Kirche feiert am 1. Januar das Hochfest der Mutter Jesu. Das kann helfen, die widerstreitenden Gedanken zusammenzuhalten, die uns persönlich umtreiben: Unser Verlangen nach einer guten, gesegneten Zeit wird buchstäblich „durchleuchtet“ von dem Licht, das seit Weihnachten alles Dunkel menschlicher Nächte erhellt. Maria vermochte ganz aus dem Vertrauen auf dieses Licht Ja zu sagen zu ihrem Lebensweg. Der Blick auf Maria möge auch unser Vertrauen stärken, so dass wir das neue Jahr hoffentlich zuversichtlich beginnen können.
 
Ich wünsche Ihnen für das neue Jahr, was Papst Johannes XXIII. einmal so formuliert hat: „Der Herr wird denen entgegenkommen, die verstehen, in den Tag zu leben, die ihre Pflicht tun in Ruhe und Geduld, ohne sich den Kopf heißzumachen wegen der Dinge, die morgen oder in Zukunft geschehen können!“
 
Herzlich grüße ich Sie, Ihr 
 
Wolfgang Pingel, Pfarrer

 

Heiliger Abend in St. Laurentius

Drucken

Es war eigentlich wie immer. Der Innenraum der Kirche war festlich geschmückt; die Krippe war - wie seit über 20 Jahren - liebevoll vom Familienkreis - EuF - hergerichtet. Die Kirche war gut gefüllt und der gespannten Erwartung folgte alsbald die Ruhe der Heiligen Nacht. Das Lied "Stille Nacht" erklang und viele waren im Nu in die Zeit Ihrer Kind- und Jugendzeit zurückversetzt. Weil es immer so war. Die Heilige Schrift berichtet von der Geburt Jesu und von dem Glanz, der aus der Krippe überall dahin strahlt, wo es Leid und Elend auf der Erde gibt. Jeder dachte an die schlimmen Ereignisse des vergangenen Jahres. Sei es in der Familie, bei Freunden und Verwandten, oder in der ganzen Welt.

Das Vokalensemble begleitete mit Ihrem Gesang die Liturgie und endlich konnte man die Weihnachtslieder - non - stop - singen, weil es immer so war. Heimatliches vergißt man eben nicht.  Heimat ist da, wo man sich wohl fühlt....... und das war so ein Moment !

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 2