www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Liebfrauen
Gemeinde Liebfrauen

Büchermarkt – „Jedes Buch 1,00 €“

Drucken

Bereits zum 5. Mal lud die Gemeinde Liebfrauen am 21.02.2016 zum Büchermarkt „Jedes Buch 1,00 €“ ins Gemeindezentrum ein. Die Idee dazu hatte vor geraumer Zeit Melanie Kress, die dank zahlreicher Buchspenden diesen Markt im Frühjahr und Herbst anbietet.

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle Buchspenderinnen und –spender.

Menschen aller Altersgruppen mit den unterschiedlichsten Leseinteressen besuchen den Büchermarkt auf dem Kinderbücher, Sachbücher, Romane, Krimis und vieles mehr angeboten wird.

Bei Kaffee und Kuchen ist auch noch Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen, was auch gerne angenommen wird.

Der Erlös kommt der Gemeindearbeit zugute.

Die Gemeinde kann sich schon auf den nächsten Büchermarkt freuen, der im Herbst stattfinden wird. Der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekannt gegeben. (Foto: © Melanie Kress)

 

Jahreshauptversammlung der kfd Liebfrauen am 23.02.2016

Drucken

Kfd – Jahreshauptversammlung

Es war mal wieder soweit – am 23.02.2016 versammelten sich die Mitarbeiter und Mitglieder der kfd zur Jahreshauptversammlung mit Wahl des Kassierers und Schriftführers.

Doris Viehweger und Ursula Güthe haben sich aus persönlichen Gründen aus dem Vorstandsteam verabschiedet.

Gewählt wurden Mechthild Drochtert als Schriftführerin und Ulrike Hochstein als Kassiererin.

 

Außerdem standen noch Jubilarehrungen auf dem Programm (alle Fotos: © Melanie Kress), u. a. wurden geehrt für:

  • 50 Jahre: Maria Stemmann
  • 25 Jahre: Gertrud Dzieniszewski, Brigitta Lichtenberg, Barbara Burger, Bettina Rettke, Silke Böning.

Auch 2016 freut sich die kfd auf viele schöne Veranstaltungen mit Ihren Mitgliedern.

Vielleicht haben auch Sie ja Lust uns zu unterstützen.

 

Caritassonntag in der Pfarrei

Drucken

Am Samstag, den 19. September 2015 feierten wir in unserer Pfarrei den Caritassonntag. Er stand unter dem Thema „Zusammen stark sein“.

Einige Mitglieder der verschiedenen Caritasgruppen brachten in Wort und Bild das Anliegen der Caritas zum Ausdruck.

Pastor Steinrötter griff dies dann in seiner sehr eindrücklichen Predigt auf und leitete auf die Probleme hier bei uns vor Ort über.

Dabei stand die Flüchtlingsproblematik im Vordergrund.

 

Keep going to mass – wenn Ihr zu Gott kommt, kommt Gott zu Euch!

Drucken

In den Herbstferien machten sich 13 Messdienerinnen und Messdienern aus Liebfrauen für eine knappe Woche auf nach London. Die Fahrt hatte die Leiterrunde für Messdiener ab 14 Jahren selbst organisiert. „Es ist uns wichtig, mit attraktiven Angeboten zu zeigen, dass Messdiener-Sein auch für ältere eine tolle Sache ist“, beschreiben die Leiter ihre Motivation. So kam die Idee auf, in den Jahren, in denen keine bistumsweite Fahrt angeboten wird, eine eigene Freizeit anzubieten. Nachdem die Fahrt im letzten Jahr zehn Messdiener nach Rom an das Grab des Apostelfürsten, den Fels, auf den der Herr unsere Kirche gebaut hat, führte, stand in diesem Jahr ein Blick über den Tellerrand in das anglikanisch geprägte England auf dem Programm. Am Samstag, den 10. Oktober ging es bereits um 7.00 Uhr mit dem Flugzeug los. Da wir die Unterkunft erst später beziehen konnten, entschieden wir uns, den Weg dorthin mit einem Rundgang durch die Stadt zu verbinden und konnten so auch den Wachwechsel am Buckingham-Palast miterleben. 15km später erreichten dann alle etwas erschöpft unsere Ferienwohnung, ein gemütliches Einfamilienhaus in der Nähe der Tower Bridge.

Weiterlesen...
 

Besuch der Historischen Druckwerkstatt am 17.10.2015

Drucken

"Gott grüß die Kunst" so begrüßte Schriftsetzermeister Wolfgang Höfener in der Historischen Druckwerkstatt am Schloss Horst die Teilnehmer des Familienkreises St. Clemens.

Mit viel Fachwissen und Humor erläuterte er uns die rasante Entwicklung des Druckerwesens von Gutenberg bis Atari. Eine Geschichte über mehr als 500 Jahre, die allerdings in den letzten Jahrzehnten noch einmal rasant an Fahrt gewonnen hat. Anhand von einigen seltenen Exponaten wurden besondere Techniken anschaulich vorgestellt (Fotos © Rudolf Heckmann, oben: das "Vater Unser" in 7 Sprachen).

Dabei blieb es nicht bei der theoretischen Erklärung, sondern wir durften auch praktisch setzen und drucken  - natürlich standesgemäß gewandet. Unterstützt wurden wir dabei von den Meistern Heinrich Jüttner und Dieter Adamczak. So bekamen wir einen ungefähren Eindruck wie mühselig und anspruchsvoll diese Arbeit war, die heute von modernen Druckmaschinen übernommen wird.

Nach gut zwei Stunden, die wie im Fluge vergingen, war dann das Eintauchen in die Geschichte leider schon vorbei. Wir können einen Besuch der Werkstatt nur empfehlen. Entweder an den normalen Öffnungszeiten (www.historische-druckwerkstatt.de) oder unter Terminvereinbarung z. B. bei Wolfgang Höfener unter Tel. 0172 8010585.

 

 


Seite 7 von 12