www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Pfarrei
Pfarrei St. Hippolytus

Musical König David

Drucken

An zwei Tagen führte der Kinderchor St. Hippolytus im Gemeindesaal Liebfrauen das Kinder-Musical „König David“ auf.

Die Kinder hatten zuvor Monate lang hierfür Lieder einstudiert, Texte auswendig gelernt und auch das Schauspielern und Tanzen geprobt. Sie freuten sich riesig, dass es jetzt endlich losging.

Mit einer wunderschönen Kulisse wurden die Zuschauer in die Welt des König Saul und des König David versetzt. Alle Kinder waren mit riesigem Engagement, Konzentration und Herzblut bei der Sache, so dass die Zuschauer eine gute Stunde lang intensiv mit David, Saul, Isai usw. mitfiebern konnten.

Schwungvolle Tänze zu Davids Königskrönung und dem Sieg über die Philister ließen manchen Fuß im Publikum mitwippen; beim Segenslied Samuels war in manchem Auge auch die eine oder andere Träne zu erkennen...

Der Riese Goliat wurde übrigens eindrucksvoll dargestellt von Martin Berghane, der den Kinderchor ab Januar 2012 als Chorleiter übernehmen wird. Er begleitet die Kinderchorproben bereits seit einigen Monaten und bereitet sich zur Zeit an der Bischöflichen Kirchenmusikschule des Bistums Essen auf das Kirchenmusik-C-Examen vor.

Es zeigte sich mal wieder, dass Chormusik nicht nur das Singen von Liedern ist, sondern dass hierzu auch noch eine Reihe von anderen Qualitäten gefordert wird. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an ihrem Auftritt und wurden zwischendurch und am Ende mit viel Beifall von den zahlreichen Besuchern belohnt.

Wir bedanken uns bei Gregor Schemberg und Claudia Gorgievski als künstlerischer Leitung des Chores sowie den hervorragenden Musikern und bei Peter Schemberg als Vorleser und hoffen, dass uns der Kinderchor in Zukunft weiterhin so schöne Nachmittage schenken wird.

Neben den verschiedenen Gottesdiensten und Adventsfeiern wird der Kinderchor das nächste Mal am Sonntag, dem 6.1.2013 um 16 Uhr in der St.-Hippolytus-Kirche beim Weihnachtskonzert aller Chöre der Pfarrei zu hören sein.

 

Fotos: © by Rudolf Heckmann

 

2. Offener Gesprächsabend zum Dialog-Prozess

Drucken

Am 29. Oktober 2012 trafen sich interessierte Gemeindemitglieder im Gemeindezentrum Liebfrauen an der Horster Straße zum 2. Gesprächsabend innerhalb des Dialog-Prozesses. Die Leitung hatte dieses Mal Pastor Bernd Steinrötter und die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Anne Knubben, bei denen wir uns hierfür herzlich bedanken.

Leider war die Resonanz der Beteiligung an diesem Abend nicht sehr hoch, obwohl der Termin eigentlich sehr frühzeitig feststand und auch die Einladung nochmals schriftlich mittels Plakate ausgehangen und mündlich innerhalb der Messen ausgesprochen wurde. Hoffentlich finden sich zum nächsten Termin mehr Leute, die an der Diskussion teilnehmen und Veränderungen mitgestalten möchten.

Zu dem Abend wurde extra Herr Thilo Esser aus Duisburg eingeladen, der sich die Zeit nahm und dankenswerterweise an dem Dialog teilnahm. Herr Esser ist der Leiter des Dialog-Prozesses innerhalb des Bistums. Er stellte uns einen Filmbeitrag vor, in dem...

Weiterlesen...
 

Dialog-Prozess

Drucken

 

Kinderchor zieht nach Beckhausen um

Drucken

Gemeindesaal von Liebfrauen für die nächsten zwei Jahre neuer Proben-Ort

Nachdem der Kinderchor der Pfarrei nun zwei Jahre St. Hippolytus und zwei Jahre in St. Laurentius geprobt hat, wird in den kommenden beiden Jahren der Gemeindesaal Liebfrauen, Horster. Str. 303, 45899 Gelsenkirchen-Beckhausen, zur „neuen Heimat“ der rund 40 singbegeisterten Kinder werden.

Es wird auch weiterhin freitags in zwei Gruppen geprobt:

  • 15.30-16.15 Uhr: Gruppe 1 (Alter 5 Jahre bis einschl. 2. Schuljahr)
  • 16.30-17.30 Uhr: Gruppe 2 (3. Schuljahr bis Alter 13 Jahre)
 

Seniorenwohnungen im Haus St. Agnes

Drucken

Die Pfarrei St. Hippolytus bietet im Haus St. Agnes an der Essener Str. 70 in 45899 Gelsenkirchen-Horst 41 Seniorenwohnungen an.

Die Wohnungen befinden sich in 3- bis 4-geschossigen Häusern und sind über zwei Aufzüge mit Notrufanlage zu erreichen. Im Kellergeschoss befinden sich zwei Räume für medizinische Anwendungen wie Bäder oder Massagen. Eine Rampe für Rollstuhlfahrer ist vorhanden, im unteren Geschoss ein Gemeinschaftsraum (Cafeteria). Die genauen Daten sehen Sie im unteren Artikel Geschichte des Hauses.

Bei schönem Wetter können sich die Bewohner auch auf der großen Terrasse oder im Pavillon der Gartenanlage aufhalten. Gartenmöbel und Sonnenschirme stehen zur Verfügung. Parkplätze für PKW, auch für Besucher, sind ausreichend vorhanden. Für die Sauberhaltung der eigenen Wohnung hat jeder Bewohner selbst zu sorgen.

Die Säuberung der Gemeinschaftseinrichtungen wie Treppenhäuser, Aufzüge, Laubengänge, Cafeteria erfolgt durch eine Reinigungsfirma.

Das Hausmeisterehepaar sorgt sich um alle Bewohner und hilft bei gemeinsamen Veranstaltungen. Bei allen Anträgen und Schriftverkehr mit Behörden hilft die Verwalterin. Die Adressen und Telefonnummern finden Sie ebenfalls unten im Artikel Ansprechpartner.

Eine heilige Messe findet 2 x im Monat im Hause statt.

(Foto: © by Rudolf Heckmann)

 


Seite 24 von 31