www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Pfarrei
Pfarrei St. Hippolytus

Pfarreichor unterwegs .....

Drucken

Alle 2 Jahre findet ein Tageausflug des Chores in die nähere Umgebung statt. In diesem Jahr war das Ziel Davensberg, einem Stadtteil von Ascheberg bei Münster.

Über 80 aktive und passive Mitglieder der Chorgemeinschaft hatten sich zu diesem Ausflug angemeldet.

Und so ging es gegen Mittag in Richtung Münsterland. Schon nach einer knappen Stund kam man am Hotel "Clemens August" an. Dort wurde der Chor bereits mit Kaffee und Kuchen erwartet.

Weiterlesen...
 

ACK-Gottesdienst am 12.06.2018

Drucken

 

Die Beichte ist geheim!

Drucken

Hallo du,

am 14. und 16. März, durften wir nicht in der Laurentiuskirche sein, weil die Erstkommunionkinder zum ersten Mal gebeichtet haben. In der Beichte kann man Gott sagen, was man Gutes im Leben gemacht hat und was man falsch gemacht hat. Durch den Pastor verzeiht uns Gott die Sünden, also das, was nicht so gut war, wenn man sie bereut, das heißt, wenn man aus tiefsten Herzen sagt, dass man etwas Schlimmes gesagt oder gemacht hat und es einem leid tut.

Die Sünden, die man dem Pastor sagt, darf er keinem Menschen verraten. Das nennt man auch Beichtgeheimnis. Und wegen dieses Geheimnisses durften wir nicht in die Kirche.

Wir waren aber am ersten Märzwochenende bis zum späten Nachmittag im Jugendheim und haben geschaut, wie sich die Kinder auf die Beichte vorbereitet haben. Zuerst haben sie eine Geschichte gehört, über einen Jungen mit Namen Yannik, der verbotenerweise seinen Fußball mit in die Schule genommen hat. Seine Mitschüler haben ihm den Ball einfach weggenommen und zerstört. Die Kommunionkinder haben dann überlegt, wer in der Geschichte alles schuldig geworden ist.

Dann lernten sie die Geschichte von Jakob und Esau kennen. In dieser Geschichte ging es auch darum, dass Jakob seinen Bruder betrogen hat. Er hat sich aber nach langer Zeit dazu entschlossen, sich zu entschuldigen. Das war kein leichter Weg zurück zu seinem Bruder.

In diesem Jahr gab es am Nachmittag in der Pause Kuchen. Mmmmmhhh, es sind sogar einige Krümel auf den Boden gefallen. Der Schokokuchen hat Laurent am besten geschmeckt. Am Ende des Erstbeichttages haben die Kinder mit den Katecheten den Empfang des Sakramentes der Versöhnung mit leckerer Pizza gefeiert.

Liebe Grüße

Eure Spinnenbande Hippolytus

 

PfarrRad 2018

Drucken

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Radfreunde,

nachdem wir im letzten Jahr gemeinsam ein eigenes starkes PfarrRadteam aufstellen konnten, möchte ich schon jetzt auf das Stadtradeln 2018 aufmerksam machen.

Kirche und Fahrrad, wie geht das zusammen? Was hat ein Raum der Stille und der Sammlung mit der Bewegtheit und Hektik einer Fahrradtour zu tun? Wie passen Outdoor-Lifestyle und Gebet zusammen? Kann das eine mit dem anderen in Beziehung treten? Warum nicht!

Weiterlesen...
 

Erstbeichte für die Kommunionkinder 2018

Drucken

Hallo du,

Fastenzeit, auch für uns – und einmal ganz ehrlich, wenn das so weiter geht, sind wir Ostern nicht mehr zu sehen. Der ganze Blumenschmuck ist aus den Kirchen verschwunden. Das soll ein Zeichen dafür sein, dass auch unsere Augen nicht irgendwie abgelenkt werden von dem wirklich Wichtigen in der Heiligen Messe.

Für euch kleine und große Menschen kann das vielleicht ganz hilfreich sein, aber wir Spinnen haben rein gar nichts mehr im Kirchenraum zu essen. Du kannst jetzt natürlich sagen, warum krabbelt ihr nicht nach draußen, um zu fressen – aber einmal ganz ehrlich so kalte beinahe gefrorene, alte Blätter und Grashalme sind nicht der Hit.

Gott sei Dank, gibt es in diesem Monat einige Veranstaltungen der Kommunionkinder. Dort bekommen wir dann den einen oder anderen Brot- oder Kuchenkrümel ab. Da fällt uns ein: Gibt es in der Fastenzeit etwa Kuchen für die Kommunionkinder? Da sind wir nun aber wirklich gespannt.

Den Kommunionkindern wird in diesem Monat ein zweites Sakrament geschenkt – das Sakrament der Versöhnung. Wenn die Kinder am 14. oder 15. März in der Laurentiuskirche sind, dann dürfen wir nicht in der Kirche sein, denn sie beichten dann. In der Beichte kann man Gott sagen, was man falsch gemacht hat. Durch den Pastor verzeiht uns Gott die Sünden, wenn man sie bereut, das heißt, wenn man aus tiefstem Herzen sagt, dass man etwas Schlimmes gesagt oder gemacht hat und es einem leid tut.

Die Sünden, die man dem Pastor sagt, darf er keinem Menschen verraten. Das nennt man auch Beichtgeheimnis.

Nach der Erstbeichte feiern die Kinder den Empfang des Sakraments. Sie essen gemeinsam….. Oh, schade, das dürfen wir nicht verraten. Frau Strack weigert sich das Wort mit P zu schreiben.

Spinnliche Grüße

Eure Spinnenbande Hippolytus                                                                                          (logo beichte © sarah frank in farrbriefservice.de)

 


Seite 1 von 31