www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Flüchtlinge
Flüchtlinge

Flüchtlinge in Horst

Drucken

Die aktuelle Situation des interreligiösen Arbeitskreis Flüchtlinge Horst/Beckhausen/Sutum:

Neben den Familien und Einzelpersonen die in Wohnungen in unserem Stadtteilen wohnen, sind weitere Flüchtlinge in den Gemeinschaftsunterkünften an der Sutumerfeldstr. untergebracht. Der Arbeitskreis verfolgt das Ziel, die uns gemeldeten Familien jeweils einen Lotsen/-in zur Seite zu stellen. Diese Lotsen betreuen die Familien vom Einzug in Ihre zugewiesen Wohnung bis hin zu den alltäglichen Dingen des Lebens, wie Antragstellung bei Behörden, Einkaufshilfe, Arztbesuch, Beschaffung von Möbel und Haushaltsgegenständen … Dabei werden die Losten von allen Mistreitern des Arbeitskreis unterstützt und bei Ihrer Arbeit nicht alleine gelassen.

In Kooperation mit der Gesamtschule Horst, bieten wir jeweils Dienstags und Donnerstag für zwei Gruppen qualifizierten Sprachunterricht in den Räumen der Gesamtschule an, der von ausgebildeten Lehren/Lehrerinnen ( 2.Staatsexamen ) durchgeführt wird. Zusätzlich ist zeitgleich eine Betreuung von Kindern und Jugendliche durch Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule sichergestellt. Ein weiterer qualifizierten Sprachunterricht ( 2.Staatsexamen ) findet jeweils Donnerstag von 14:30 – 16:30 im Gemeindezentrum der Ev. Kirchengemeinde Beckhausen statt.

Mit “HALLO & MARHABA” bieten wir in den Räumen der Freien evangelischen Gemeinde, Marienfriedstr. 40, immer mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr eine Begegnungsstätte für geflüchtete Menschen an: Menschen aus der Gemeinde sind da zum Deutsch üben und lernen, miteinander spielen, einander kennenlernen… und das alles bei Kaffee, Tee und leckerem Kuchen. Nähkurs für Flüchtlinge findet jeweils Mittwoch von 9:00 – 12:00 im Gemeindezentrum der Ev. Kirchengemeinde Horst statt.

Das Flüchtlingscafé „Vielfältig“ betreibt der Arbeitskreis jeden Freitag von 15 – 18 Uhr in Kooperation mit der Gelsenkirchener Tafel e.V., in der Horster Nachbarschaftstafel, Horst-Gladbecker Str. 5. Hier besteht in einer ungezwungenen Atmosphäre, bei Kaffee und Kuchen, die Möglichkeit einander kennenzulernen, zu spielen und zu sprechen.

Beratungsgespräche für Flüchtlinge werden zu den Öffnungszeiten des Café „Vielfältig“ angeboten.

Lauftreff – findet statt ab dem 15.03.2015 von 14:30 – 15:30. Treffpunkt ist die Gemeinschaftsunterkunft in der Sutumerfeldstr.

Zur Zeit entwickeln wir ein Kultur- und Freizeitprogramm, mit dem wir den Flüchtlingen die Integration erleichtern möchten. Dazu gehören u.a. Spaziergänge durch den Stadtteil und Nordsternpark, Besuch des Musiktheater, Besichtigung Schloß Horst, Teilnahme am Training der Sportvereine, PiP – Picknick im Park …

Mitglieder des interreligiösen Arbeitskreises sind die Ev. Kirchengemeinden Horst und Beckhausen, die Freie Ev. Gemeinde Gelsenkirchen-Horst, die Moscheegemeinde an der Industriestr. sowie die Kath. Kirchengemeinde St. Hippolytus.

In unserem Netzwerk sind eingebunden: Das Diakoniewerk, der Caritasverband Gelsenkirchen, die AWO, der Paritätische, die Task Force, An-GE-kommen, die Stadt Gelsenkirchen, Sportvereine und ganz viele ehrenamtliche Personen.

Hilfe, … können wir gut gebrauchen. Sei es mit einem gebackenen Kuchen für das Café oder mit gebrauchten Möbel, Haushaltsgegenständen und Fahrrädern. Gern auch mit Ihrem ganz persönlichen Einsatz, als Lotsen/-in, Lehrer/-in, Mithilfe im Flüchtlingscafé „Vielfältig“ oder bei “HALLO & MARHABA”, als Organisator von einzelnen Freizeitaktivitäten oder mit einer eigenen Idee.

Sie möchten mehr erfahren und mithelfen? Sie sind herzliche willkommen! Kontakt über das Pfarrbüro in St. Hippolytus. Tel.: 0209/55522 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Stand: 18.02.2016

 

Wir suchen dringend Hilfe!

Drucken

Wir suchen dringend Hilfe für die Begleitung von Flüchtlingsfamilien. Gesucht werden Lotsen/-in die Flüchtlingsfamilien im Alltagsleben begleiten.

Flüchtlingslotsen helfen bei der Integration - Das kann auf vielfältige Weise geschehen. Lotsen begleiten die angekommenen Menschen beispielsweise bei Behördengängen oder Arztbesuchen, zeigen ihnen bei Spaziergängen die Umgebung, zeigen wo der nächste Supermarkt ist und kümmern sich nach erfolgter dezentraler Unterbringung der Menschen ggf. auch um die Beschaffung von Kleidungs- und Sachspenden aus den Sammelstellen.

Oberstes Ziel der Angebote ist es, Flüchtlinge bzw. Flüchtlingsfamilien zu stärken und zu befähigen, ihr Leben in Zukunft selbstbestimmt und allein gestalten zu können.

Kontakt über das Pfarrbüro in St. Hippolytus. Tel.: 0209/55522 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Beachten Sie auch die Artikel auf der neuen Seite Flüchtlinge auf dieser homepage (oben rechts in der Kopfzeile).

 


Seite 2 von 3