www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Firmung

Firmung 2018 in der Pfarrei St. Hippolytus

Drucken

Am 23.09.18 haben 29 Jugendliche von Weihbischof Wilhelm Zimmermann in der Pfarrkirche St. Hippolytus das Sakrament der Firmung empfangen. Gemeinsam mit Familien, Freunden und der Pfarrgemeinde feierten sie den Festgottesdienst, der musikalisch vom Jugendchor St. Laurentius gestaltet wurde.

Begleitet durch viele Katechetinnen und Katecheten haben sich die Jugendlichen in verschiedenen Bereichen mit Glauben und Leben von Christen auseinandergesetzt. Es wurde miteinander gekocht und gegessen, in der Bibel gelesen, einige Jugendliche haben im Kloster Gerleve eine andere Lebensweise kennengelernt. Gemeinsam haben sie entdeckt, was Glaube Menschen heute bedeutet.

Dank gilt allen, die an der Vorbereitung des diesjährigen Firmkurses mitgewirkt haben. Foto: © Frederica Ferrari

 

Firmung am 23.09.2018 um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Hipolytus

Drucken

Wenn man im Jugendkatechismus unter dem Stichwort „Firmung“ nachschaut, dann kann man dort folgendes lesen:

„Die Firmung ist das Sakrament, das die Taufe vollendet und in dem wir mit der Gabe des Heiligen Geistes beschenkt werden (logo ©_by_katharina_wagner_pfarrbriefservice.de). Wer sich in Freiheit für ein Leben als Kind Gottes entscheidet und unter den Zeichen der Handauflegung und Salbung mit Chrisam um Gottes Geist bittet, erhält die Kraft, Gottes Liebe und Macht in Wort und Tat zu bezeugen. Er ist nun vollgültiges, verantwortliches Mitglied der katholischen Kirche.“ Youcat Nr.203

In der Firmung wird also die Taufe, zu der unsere Jugendlichen als kleine Kinder von ihren Eltern getragen wurden, vollendet. Die Jugendlichen sprechen bewusst ihr „Amen“ - „Ja, so soll es sein!“ Und so werden sie, gut ausgestattet, mit den Gaben des Heiligen Geistes, losgelassen auf das Spielfeld des Lebens.

Wir, die Katechetinnen und Katecheten unserer Pfarrei haben versucht, die Jugendlichen gut auf den Empfang des Sakramentes vorzubereiten. Dies geschah in diesem Jahr im „Sunday Meeting“, während einer Fahrt ins Kloster Gerleve und im praktischen Tun bei der Mitarbeit im Regenbogenhaus. Hier konnten die Jugendlichen viel lernen, Erfahrungen sammeln und ihren Horizont erweitern.

So können sie gut vorbereitet, am Sonntag, 23.09.18 durch die Hand von Weihbischof Zimmermann, das Sakrament der Firmung gespendet bekommen. Möge der Heilige Geist in jedem von ihnen sein Wirken entfalten.

Und so können wir vielleicht mit dem Hl. Augustinus beten:

Atme in mir, Heiliger Geist, dass ich Heiliges denke. Treibe mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges tue. Lockre mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges liebe. Stärke mich, du Heiliger Geist, dass ich Heiliges hüte. Hüte mich, du Heiliger Geist, dass ich das Heilige niemals verliere.

 

Firmung 2018 - die letzten Termine

Drucken

Sonntag, 9.09.18, 10:00 Uhr, Katechetisches Zentrum Laurentius.

Treffen der Firmbewerber des „Sunday Meetings“ zum letzten Workshoptag mit den Themen „Die Bedeutung des Sakraments der Firmung“ und der „Ablauf der Firmfeier“. Dazu kommen auch um 10:00 Uhr die Firmbewerber aus den Kursen „meet and meal“, „cooking“ und „a(way)“. Um 14:30 Uhr findet dann die Anmeldung zur Firmung aller Jugendlichen statt. Anschließend machen wir noch ein Gruppenfoto.

Dienstag, 18.09.18, 19:00 Uhr, St. Hippolytus

Feier des Bußgottesdienstes.

Donnerstag, 20.09.18 , 19:00 Uhr, St. Hippolytus

Probe für die Firmfeier, die Weihbischof Wilhelm Zimmermann spenden wird.

Sonntag, 23.09.18, 10:30 Uhr, St. Hippolytus

Firmfeier. 30 Jugendlichen wird das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Wilhelm Zimmermann gespendet.

Wir gratulieren den Firmbewerbern, Paten und Eltern und wünschen ihnen Gottes Segen für die Zukunft. Gleichzeitig bedanken wir uns bei allen Katechetinnen und Katecheten, die die Jugendlichen begleitet haben.

 

Anmeldung zur Firmung 2018

Drucken

Alle Jugendlichen, die in der Zeit vom 1.07.2002 bis 30.06.2003 geboren wurden, können sich zur Firmung anmelden. Sollte eine Jugendliche oder ein Jugendlicher anderen Alters sein und gern mit seinen Freunden gefirmt werden wollen, so melden Sie sich bitte im Pfarrbüro unter der Telefon-Nummer 0209/ 55522 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Gleiches gilt für Erwachsene, die bisher nicht gefirmt wurden.

Informationen und den Anmeldungebogen können unter Downloads  --> Pfarrei --> Firmung heruntergeladen werden.

 

 

Bild: © firmung_by_katharina_wagner_pfarrbriefservice.de

 

Was ist Firmung?

Drucken

„Können Sie mir sagen, wer das eigentlich ist, der Heilige Geist?“ – diese Frage stellt in dem Roman von Bruce Marshalls „Das Wunder des Malachias“ ein bürgerlicher Herr dem Pater Malachias, den Helden dieses humorvollen Romans. Dieser Roman wurde 1961 verfilmt, wobei ein Teil der Filmaufnahmen in Gelsenkirchen gedreht wurden, z.B. in der Altstadtkirche, im Musiktheater etc.

Doch die Antwort ist weder im Roman bzw. Film noch im täglichen Leben und auch in der Firmvorbereitung einfach zu beantworten. Zunächst ist der Heilige Geist die dritte Person der göttlichen Dreieinigkeit. Doch mit dieser Antwort ist noch nicht viel gewonnen. Leicht können wir uns Gott als „Vater“ und auch als „Sohn“ denken, weil wir feste Bildvorstellungen von diesen Begriffen haben. Einen „Geist“ dagegen kann man sich nicht vorstellen.

Gott hat sich uns als dreifaltiger geoffenbart. Er ist nicht nur ein einfaches „Ich“, welches nur sich selbst liebt, sondern er ist ein „Wir“, das in Beziehung lebt und so auch den anderen nicht aus dem Blick verliert. Als Ebenbilder Gottes ist es unsere Aufgabe so zu leben, nicht als Egoisten, sondern in Beziehungen mit anderen.

Seinen biblischen Ursprung hat das Sakrament in der Apostelgeschichte als am Pfingstfest die Jünger Jesu vom Heiligen Geist erfüllt wurden. Dieses Erlebnis machte sie so stark, dass sie ihre Angst ablegten und mit Freude die Frohe Botschaft Jesu Christi verkündeten.

Mit der Firmung übernehmen die Firmbewerber das Taufversprechen, das ihre Eltern und Paten für sie abgegeben haben. Die Firmung ist also aus theologischer Sicht die Vollendung der Taufe.

Das Wort Firmung kommt vom lateinischen „firmare“ und heißt übersetzt bestärken, festigen, ermutigen. Die Firmung ist das Sakrament der Bestärkung des jungen Menschen in seinem Christsein. Die Kraft des Heiligen Geistes verleiht Standvermögen und ermutigt, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen – nicht nur am Tag der Firmung, sondern ist Zusage und Aufgabe eines jeden Christen.

Bilder: rechts: Fenster in St. Laurentius © by Martin Jahnel, links: © by_katharina_wagner_pfarrbriefservice.de

 

 
Weitere Beiträge...


Seite 1 von 2