www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Karnevalistischer Höhepunkt im Haus Marienfried Unter dem Motto „Teuflisch gut – Marienfried“ feiert

Drucken

Unter dem Motto „Teuflisch gut – Marienfried“ feierten Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Gäste des Hauses Marienfried am 6.2.2018 ab 15.11 Uhr die schon traditionelle große Karnevalssitzung im Nordsternsaal des Hauses.

 

Der mobile Barde Rainer Migenda sorgte bei den Bewohnern, die nicht direkt an der Sitzung teilnehmen konnten für karnevalistische Stimmung.

 

DJ Kaveh sorgte im Saal für den guten Ton. Ein zweieinhalbstündiges Programm – welches fast ausschließlich die Mitarbeiter des Hauses gestaltet wurde – sorgte für eine ausgelassene karnevalistische Stimmung.

 

Unter der mitreißenden Moderation von Andrea Marzoll ging es Schlag auf Schlag. Egal ob klassisches Ballett durch Einrichtungsleiter Marcus Becker gemeinsam mit Pflegedienstleiterin Brigitte Gehrmann und Unterstützung durch den Bewohnerbeirat, Elvis – Darstellung durch Mitarbeiter des Wohnbereiches 2, Johnny Däpp, den „letzten Putzfrauen vor der A40“ oder dem Lied von der Lola.

 

 

 

Ein tolles, kurzweiliges und mitreißendes Programm, dass Einrichtungsleiter Marcus Becker in seinen Dankesworten an alle Beteiligten so zusammenfasste: „Ein Programm wie das Haus Marienfried – bunt, laut, nicht immer fehlerfrei aber mit viel Herzblut“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auffällig war in diesem Jahr, dass sich viele Bewohnerinnen und Bewohner mit in die Gestaltung des Programmes eingebracht haben. Ein tolles Zeichen für die nächsten Jahre. Mitgesungen, geschunkelt und getanzt wurde auch bei den Auftritten des KC Astoria mit dem Kinderprinzenpaar Lukas II. und Sirin I nebst Tanzgarden sowie der KG Narrenzunft.

 

 

„Karneval im Marienfried – wer braucht da noch Düsseldorf und Köln“ so brachte Maria Lacher – Vorsitzende des  Bewohnerbeirates - einen tollen Nachmittag auf den Punkt.