www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
St. Laurentius > Wir über uns

Fastenzeit - Vorbereitung auf Ostern

Drucken

Auch in diesem Jahr wollen wir uns gemeinsam durch die Fastenzeit begeben und uns zusammen auf das Osterfest vorbereiten. Hierzu bieten wir viele Dinge an:

"Vielfalt Leben" Frühschichten in der Fastenzeit

Herzlich laden wir wieder zur Mitfeier der Frühschicht in die Kapelle des St. Rafaelshaus während der Fastenzeit ein. Wir beginnen am Freitag, 3.03.17 und enden am 7.04.17 Beginn ist wie immer um 7:00 Uhr. Anschließend können wir bei Kaffee und mehr miteinander ins Gespräch kommen. 
In diesen Frühschichten setzen wir uns mit dem Thema Diversität auseinander. Wer “Divers” sagt, der meint sowohl “unterschiedliches” als auch “reichhaltiges”. Verschiedenheit erklärt sich ja fast von selbst, denn in dieser Bedeutung hat sich Diversität in den letzten Jahren zu einem Modewort entwickelt. In diesem Sinne werben Unternehmen damit, verschiedene Menschen mit verschiedenen Begabungen, verschiedenem Können, mit und ohne Behinderung einzustellen. Klappt. Manchmal. Manchmal eben auch nicht und dann bekommt der Begriff einen faden Beigeschmack.

Divers auch als “reichhaltig” zu verstehen führt uns auf eine andere Spur weit weg von Marketingstrategien. “Reichhaltig” kann auch ein leckeres Frühstück sein. Da gibt es von allem etwas. Genuss ist es aber erst in der Summe. Übertragen wir dieses Bild auf “Diversität” ginge es darum, dass jede Einzelne bzw. jeder Einzelne mit ihren bzw. seinen Fähigkeiten ein Gewinn für das große Ganz, für unsere Kirche oder unsere Gesellschaft ist. Nicht alleine, nicht trotz oder wegen bestimmter Begabungen oder Behinderungen. Nicht trotz oder wegen des Geschlechts, der Herkunft, der Religionszugehörigkeit oder was auch immer. Einfach weil sie oder er das Ganze bereichert, als dessen Teil ich mich fühle.

Auszeit für die Seele

  „Viehzüchter, Zimmerleute, Fischer, Zöllner Maulbeerfeigengärtner, auch Samariter, Hirten, Heiden und – unerhört damals – sogar Frauen! Sie alle kannst du als Propheten brauchen, auch wenn es mal etwas länger dauert, bis sie begreifen, was jetzt dran ist. Du sagst es ihnen, lässt es ihnen ausrichten. Sie lassen den Hammer fallen, legen die Netze zur Seite, und alte, liebgewonnene Gewohnheiten ab, lernen deiner Zusage zu vertrauen – dann gibt es wohl auch für mich keine Ausrede!“ 

Damit wollen wir uns in den Auszeiten dieser österlichen Bußzeit im Emmausjahr 2017 befassen. Hinter dem Namen „Auszeit für die Seele“ verbirgt sich ein kurzer meditativer Gottesdienst in der Kirche St. Hippolytus an jedem Mittwoch der österlichen Bußzeit. Wir beginnen mit dem Glockengeläut um 11:40 Uhr; es schließen sich an: etwas Musik, eine Meditation, das Vater unser und zum Schluss um 12:00 Uhr der Engel des Herrn. Wir laden recht herzlich zu diesem kleinen Gottesdienst ein.  Die Termine sind: 8.03.17, 15.03.17, 22.03.17, 29.03.17 und 6.04.17.

Kreuzwegandachten

Bereits die Christen der Urgemeinde in Jerusalem sind in Erinnerung den „Kreuz“-Weg nachgegangen, den Jesus von Nazaret hatte gehen müssen. Für die Gläubigen, die nicht ins Heilige Land pilgern konnten, wurden Kalvarienberge in ihrer Heimat nachgebaut und dann später auch die uns heute bekannten Kreuzwegstationen in den Kirchen eingerichtet. Es entsprach dem Wunsch der Gläubigen, dem Leiden Jesu nahe zu kommen. Seit dem 17. Jahrhundert wurde der Weg auf 14 Stationen festgelegt. Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil verbreitete sich der Brauch, eine fünfzehnte Station anzufügen, die Auferstehung Christi. Vordergründig wird der Leidensweg Jesu meditiert. Wird aber genau hingeschaut, dann stellen die Stationen des Kreuzweges existentielle Schlüsselsituationen eines jeden Lebens dar. Sie zeigen in Jesu Leiden das Leid der Menschen und der Welt zu allen Zeiten. So bedeutet die Einladung zur Kreuzwegandacht nicht, Jesu letzten Weg aus der Distanz anzuschauen, sondern sich in der Not der modernen Welt mit ihrem Leid unter das Kreuz Christi zu stellen. Der Kreuzweg zeigt uns jenen Gott, der freiwillig mit uns auch ins Dunkel und durch das Dunkel geht.
Mit diesen Gedanken laden wir recht herzlich zu den Kreuzwegandachten in unserer Pfarrei ein. Die Orte, Daten und Uhrzeiten entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung.

Messen in der Fastenzeit

Als Jesus zusammen mit den Jüngern auf dem Weg nach Emmaus war, erläuterte er ihnen noch einmal die Heiligen Schriften. Vielleicht waren auch die Geschichten der Evangelien, die wir in dieser Fastenzeit hören dabei.

  • 1. Fastensonntag “Mit Jesus“ in Teufelsküche – Die Versuchung Jesu
  • 2. Fastensonntag “Mit Jesus“ auf dem Tabor – Die Verklärung Jesu
  • 3. Fastensonntag “Mit Jesus“ am Jakobsbrunnen – Die Frau am Jakobsbrunnen
  • 4. Fastensonntag “Mit Jesus“ am Teich Schiloach – Die Blindenheilung
  • 5. Fastensonntag “Mit Jesus“ bei Freunden – Die Auferweckung des Lazarus

Herzliche Einladung sich “Mit Jesus“ im Emmausjahr 2017 in der Fastenzeit auf den Weg zu machen!