www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Liebfrauen > Gruppen > Familienkreis > Berichte zum Nachlesen > Auf Spurensuche beim Singen zur Nacht

Auf Spurensuche beim Singen zur Nacht

Drucken

Zum "Singen zur Nacht" mit Liedern aus dem Halleluja und dem Gotteslob kamen am 28.08.2015 wieder rund 40 Gemeindemitglieder in der St.-Clemens-Kirche zusammen.

Thema des Abends war die "Spurensuche".

Zu diesem Wort wurden Texte vorgetragen und dazu passende Lieder aus dem Gotteslob und dem Halleluja gesungen.

So konnten die Teilnehmer wieder einmal zu sich selbst finden, so wie es in dem Textheft heißt, das jeder mit nach Hause nehmen konnte:

 

 

"Bei mir ankommen"

Rennen, sorgen, vorbereiten, nacharbeiten.... manchmal deckt dieser Alltag mit seinen Pflichten und Zuständigkeiten, seinen Engpässen und seinem Zeitdruck alles zu. Wo komme ich selber eigentlichen noch vor? Wer bin ich denn wirklich? Wer bin ich für mich selbst, wer für die anderen? Welche Sehnsüchte und Träume stecken in mir und wagen nicht herauszukommen? Welche sind schon abgestorben?

Ich sitze in dieser Kirche; und es ist Raum für all die Gedanken, die mir durch den Kopf gehen. Es ist auch Raum da für meine Fragen, für meine Trauer, für meine Wünsche, auch für Dankbarkeit.

Niemand fordert jetzt etwas von mir - Gott schon gar nicht. Ich muss nicht beten, muss nicht fromm sein. Ich darf so sein wie ich bin.

Im Anschluss an den ruhigen Teil in der Kirche, gingen wir dieses Mal bei dem schönen Wetter nach draußen und sangen noch ein paar Lieder am kleinen Lagerfeuer. Dort konnten wir bei Bier, Wein, Brot und Wasser den Abend noch gemütlich ausklingen lassen.

Fotos: © by Rudolf Heckmann