www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kinderseite > Fest der Erscheinung des Herrn

Fest der Erscheinung des Herrn

Drucken

 Schriftlesung Fest der Erscheinung des Herrn nach Matthäus 2,1-12

Als Jesus geboren wurde, regierte König Herodes in Israel. Zu dieser Zeit kamen Sterndeuter, weise Männer, vielleicht Könige, aus dem Osten nach Jerusalem. Sie fragten: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben einen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihn zu grüßen.“ Als Herodes das hörte, erschrak er sehr. Ein neugeborener König? Ein anderer sollte König sein als er? Das durfte nicht sein!

Er ließ alle weisen Männer seines Reiches zusammenkommen und fragte sie: „Wo soll der neue König der Juden geboren werden?“ Sie antworteten ihm: „Hier in Israel, in der Stadt Bethlehem in Judäa.“ Nachdem Herodes das wusste, sagte er zu den Sterndeutern: „Geht nach Bethlehem und sucht den neugeborenen König der Juden. Wenn ihr ihn gefunden habt, kommt wieder zu mir und sagt es mir, damit auch ich ihn begrüßen kann.“ Bei sich aber dachte er: dann kann ich ihn töten und bleibe König!‘

Die Sterndeuter machten sich auf den Weg. Der Stern, der ihnen die Geburt des neuen Königs verkündet hatte, zog vor ihnen her. Sie freuten sich sehr, als sie ihn wieder sahen. Über dem Ort, wo Jesus mit Maria und Josef war, blieb er stehen. Sie gingen hinein und fanden das Kind. Sie fielen auf die Knie und überreichten ihm Geschenke: Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Danach zogen sie in ihre Heimat zurück, ohne noch einmal nach Jerusalem zu Herodes zu gehen. Denn im Traum hatte der Engel Gottes ihnen gesagt, dass Herodes das Kind töten wollte.

In diesem Jahr sammeln die Sternsinger für die Kinder auf den Philippinen, die oftmals nicht genug zu essen haben. Wenn du mehr erfahren möchtest, schaue doch einmal auf der Internetseite unter www. sternsinger.org nach. Dort kannst du auch ein witziges Onlinespiel entdecken.

Foto:© Martin Jahnel, Krippe St. Laurentius